Hübsche Katzenkinder

Gleich vierfachen Nachwuchs haben die Wüstenluchse im Tierpark. Foto: PA/Geisler

Gleich vierfachen Nachwuchs haben die Wüstenluchse im Tierpark. Foto: PA/Geisler

Noch ein Tipp für Katzenfans: In diesem Jahr gab es bei den Wüstenluchsen im Tierpark Vierlinge. Die Kleinen sind jetzt zweieinhalb Monate alt. Mit ihrem braunroten Fell, den Ohrpinseln und strahlend blauen Augen sind sie besonders hübsche Vertreter der Kleinkatzen.

Ihre Eltern „Sarek“ und „Amanda“ kamen 2004 direkt aus Südafrika in den Tierpark. Sie haben seitdem regelmäßig Junge. Die Aufzucht ist Sache von Mutter Amanda, sie ist mit ihren vier Kindern im größten Außenkäfig der Kleinkatzen-Anlage gegenüber dem Alfred-Brehm-Haus zu sehen. Vater Sarek wohnt derweil getrennt von der Familie in einer Nachbarbox.

Hier sind die kleinen Wüstenluchse zwei Monate alt. Foto: PA/Geisler

Hier sind die kleinen Wüstenluchse zwei Monate alt. Foto: PA/Geisler

Der Karakal oder Wüstenluchs lebt  hauptsächlich in Trockensteppen und felsigem  Gelände von Vorderindien und Mittelasien über Vorderasien und Arabien bis nach Südafrika. Entsprechend variabel ist ihre Fellfärbung. Die im Tierpark Berlin gezeigte Unterart aus Südafrika ist besonders intensiv zimtrot gefärbt. Im Vergleich mit anderen Luchsen hat der Karakal kräftig ausgeprägten Ohrpinsel. Der Artname Karakal leitet sich aus dem Türkischen „kara kulak“ ab, was für „Schwarzohr“ steht. „In Zoologischen Gärten werden Karakale nicht mehr häufig gezeigt, so dass wir uns besonders über die Jungtiere freuen“, so Tierpark-Kurator Christian Kern.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.