Neuanfang

Am ersten April ist es so weit, dann tritt der neue Chef von Zoo und Tierpark, Andreas Knieriem, sein Amt an. Wie heute bekannt wurde, räumt Bernhard Blaszkiewitz den Posten vorzeitig zum 31. März. Er war seit 1991 Tierpark-Direktor und seit 2007 auch Chef des Berliner Zoos.  Der Aufsichtsrat hatte im vergangenen Jahr seinen Vertrag nicht verlängert, er sollte Ende Juni 2014 auslaufen. Nun ist der Weg etwas früher frei für einen Neuanfang.

Mitarbeiter und Besucher von Zoo und Tierpark setzen große Hoffnungen in den neuen Chef. Andreas Knieriem hatte schon als 13-Jähriger seinen ersten Job im Duisburger Zoo, er studierte Tiermedizin in Berlin, arbeitete anschließend wieder in Duisburg, dann im Zoo Hannover und war zuletzt Leiter des Münchener Tierparks Hellabrunn. Er gilt als Erneuerer, der auf Landschafts-Anlagen setzt, auf denen verschiedene Tierarten zusammenleben, wie sie es in der freien Natur auch tun. Neben den Tieren hat er aber auch die Besucher im Blick. In Hannover und München entwickelte er erfolgreiche Konzepte, die Besucherzahlen sind gestiegen.

Auf Andreas Knieriem lastet jetzt natürlich ein ungeheurer Erwartungsdruck von Zoo- und Tierpark-Mitarbeitern, aber auch Besuchern. Es ist klar, dass sich nicht alles von heute auf morgen verändern kann. Aber ich hoffe, dass es ihm den Start in Berlin etwas leichter macht, dass er hier mit offenen Armen empfangen wird. Immerhin kennt er Berlin und die Berliner  schon . . .

In Hellabrunn verabschiedet er sich mit einem echten Highlight. Vor zwei Tagen konnte er den Besuchern die niedlichen Zwillinge von Eisbärin Giovanna präsentieren. Sie waren das erste Mal auf der Freianlage zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.