Nancy starb an Magendrehung

Eisbärin Nancy. Foto: Zoo Berlin/Karl Bröseke

Eisbärin Nancy. Foto: Zoo Berlin/Karl Bröseke

Vor ein paar Tagen starb unerwartet Eisbärin Nancy im Berliner Zoo. Die Pfleger fanden sie morgens leblos auf der Außenanlage des Eisbärengeheges. Ihr Körper wurde ins Leibnizinstitut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) gebracht und dort untersucht. Das Institut hat jetzt das Ergebnis bekannt gegeben: Die Todesursache war eine Magendrehung.

Wie der Zoo mitteilt, kommt dieses Krankheit häufig bei Hunden und Meerschweinchen vor und kann durch schwaches Bindegewebe verursacht werden. Der Magen verdreht sich und wird von der Blutgefäßversorgung abgeschnitten. Eine Rettung ist nur durch sofortige Notoperation möglich.

„Die Magendrehung ist ganz plötzlich in der Nacht aufgetreten. Noch am Abend haben die Tierpfleger alle drei Eisbären auf der Anlage gesehen und konnten keine Verhaltensauffälligkeiten erkennen“, sagt der Zoologische Leiter Dr. Ragnar Kühne. Vielleicht hätte man Nancy ja retten können, wenn das Problem tagsüber aufgetreten wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.