Vorweihnachtliche Ruhe

Ausruhen vor den anstrengenden Weihnachtstagen: Rentiere im Berliner Zoo. Foto: sal

Ausruhen vor den anstrengenden Weihnachtstagen: Rentiere im Berliner Zoo. Foto: sal

Zurzeit sind alle mit Weihnachtsvorbereitungen beschäftigt. Auch im Berliner Zoo konnte man diesen Eindruck gewinnen. In manchen Gehegen wurde gefegt und geputzt, auf der anderen  Seite des Zauns war es gestern dagegen ziemlich leer. Wahrscheinlich nutzten auch die Touristen den verkaufsoffenen Sonntag. Doch wer den Weg in den Zoo gefunden hatte, wurde mit einem Platz in der ersten Reihe belohnt.Der milden Witterung ist es wahrscheinlich zu verdanken, dass der Pfleger selbst im Dezember noch zur Vorführung und Fütterung der Seelöwen ins Wasser geht. Die kleinere Zuschauerzahl war mindestens genauso begeistert von dem Spektakel wie im Sommer. Und – wie gesagt – man musste sich nicht einmal um einen Platz mit guter Sicht streiten.

Nicht nur in der Vorweihnachtszeit gehe ich gern bei den Rentieren vorbei. Entspannt lagen sie da, kauten vor sich hin. Man könnte fast denken, sie ruhen sie sich aus vor ihrem anstrengenden Weihnachtsjob . . . Was sie Heilig Abend nachmittags und abends machen, können wir ja nicht kontrollieren, denn dann ist der Zoo ab 14 Uhr für die Besucher geschlossen. Aber vorher, am Vormittag um 11 Uhr, findet wieder die traditionelle Weihnachtsführung zu den Tieren der Bibel statt. Dabei geht es zu den Krippentieren und den Dromedaren, auf denen die Weisen aus dem Morgenland zur Krippe ritten. Aber auch Flusspferde, Steinböcke, Löwen und weitere Arten, die in der Bibel genannt werden, werden besucht.

Die Führungen finden am 24.12. um 11 Uhr und am 25.12. um 14 Uhr statt. Treffpunkt ist am Löwentor, die Führungsgebühr beträgt 4 Euro zusätzlich zum Eintritt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.