Besuchszeit bei Rieke

Orang-Utan-Mädchen Rieke ist jetzt täglich im Berliner Zoo zu sehen. Foto: Zoo Berlin

Orang-Utan-Mädchen Rieke ist jetzt täglich im Berliner Zoo zu sehen. Foto: Zoo Berlin

Darauf haben die Berliner Zoo-Fans gewartet: Das kleine Affenmädchen Rieke ist jetzt auch für Besucher zu sehen. Täglich ab etwa 13 Uhr kann man zuschauen, wie Rieke in der Futterküche des Affenhauses versorgt wird. Sie wird gewogen, bekommt ihr Fläschchen und wird gewickelt. Für ihren öffentlichen Auftritt wird Rieke allerdings nicht extra geweckt, so dass die genaue Uhrzeit für die Rieke-Show etwas variieren kann.

Baby mit Kuscheldecke und Windel: Orang-Utan-KInd Rieke. Foto: Zoo Berlin

Baby mit Kuscheldecke und Windel: Orang-Utan-KInd Rieke. Foto: Zoo Berlin

Leider müssen wir bald schon wieder Abschied nehmen von Rieke. Sie soll so bald wie möglich in das Ape Rescue Center Monkey World im englischen Dorset umziehen. Das hat das Team des Berliner Zoos gemeinsam mit dem Koordinator des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) für Orang-Utans in Karlsruhe, Dr. Clemens Becker, entschieden.

Rieke wurde am 12. Januar geboren, aber von Mutter Djasinga nicht angenommen, deshalb wird sie von einem Pfleger-Team mit der Flasche aufgezogen. Das Affenmädchen entwickelt sich sehr gut. Rieke habe seit ihrer Geburt schon mehr als 400 g zugenommen, so dass sie jetzt stolze 2.290 g wiegt, verkündet das Zoo-Team stolz.

In Monkey World wird Rieke nicht mehr nur Kontakte zu Menschen haben. Ihr zukünftiger Spielgefährte ist der fünf Monate alte Sumatra-Orang-Utan Bulu Mata.  Er wurde am 4. September 2014 im Zoo Budapest geboren. Kurz nach der Geburt verstarb seine Mutter, so dass Bulu Mata ebenfalls mit der Hand aufgezogen werden musste. Seit Dezember 2014 lebt er in Monkey World.

Der fünf Monate alte Orang-Utan-Junge Bulu Mata soll Riekes Spielgefährte werden. Foto: Monkey World

Der fünf Monate alte Orang-Utan-Junge Bulu Mata soll Riekes Spielgefährte werden. Foto: Monkey World

Monkey World  gilt als die Kinderkrippe für verwaiste Orang-Utans. Zoologische Einrichtungen, die am EEP teilnehmen und in denen Orang-Utans zur Welt kommen, die nicht von ihrer Mutter akzeptiert werden oder als Waisenkinder aufwachsen, können ihre Orang Utans in Monkey World von erfahrenen Ammen und Pflegern aufziehen lassen. Aktuell leben 17 Borneo und Sumatra-Orang-Utans in drei Gruppen in Monkey World zusammen. Die jüngsten Tiere stammen aus Basel, Moskau, Paris und Budapest.

Außer auf einen Spielgefährten kann sich Rieke auch auf eine Orang-Utan-Dame freuen, die als Amme bei der Aufzucht von Orang-Utan-Babys hilft. Die Amme trägt die Babys wie eine Mutter am Körper und gibt sie nur ab, wenn der Nachwuchs Nahrung braucht.

Wann Rieke tatsächlich umziehen wird, steht noch nicht fest. Im Moment werden alle Umzugspapiere zusammengestellt und der Transport vorbereitet. Der Zoo wird das Orang-Utan-Baby höchstwahrscheinlich im Auto durch den Eurotunnel  auf die Insel bringen.
„Rieke ist uns in den vergangenen Wochen sehr ans Herz gewachsen. Natürlich fällt es uns schwer, das Tier abzugeben“, gibt Zoodirektor Dr. Andreas Knieriem zu. „In Monkey World bekommt Rieke ein artgerechtes Leben unter Artgenossen – das können wir ihr hier leider nicht bieten“, betont er. „Monkey World hat sich auf die Handaufzucht von Orang Utans spezialisiert. Die Kollegen sind erfahren und haben sogar zwei Orang-Utan-Ammen. Dazu erhält Rieke noch einen Spielkameraden, der etwa im gleichen Alter wie sie ist. Eine bessere Lösung können wir uns für die kleine Rieke nicht vorstellen“ so Dr. Knieriem.

So ganz leicht fällt es dem Betreuer-Team nicht, das Affenmädchen wegzugeben: „Auch wenn es schwer fällt, Rieke nach so intensiver gemeinsamer Zeit abzugeben, ist es die beste Lösung für das kleine Orang-Utan-Mädchen. Vermissen werden wir sie natürlich trotzdem“ gibt Tierpfleger Ruben Gralki zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.