Rieke in Monkey World angekommen

Erstes Kennenlernen: Rieke (li.) und Bulu mata. Foto: Monkey World

Erstes Kennenlernen: Rieke (li.) und Bulu mata. Foto: Monkey World

Orang-Utan-Baby Rieke hat die Reise vom Berliner Zoo in die Monkey World in England gut überstanden. Inzwischen hat Rieke sogar schon ihren neuen Spielgefährten, den fünf Monate alten Orang-Utan-Jungen Bulu Mata kennengelernt. Tierpfleger Christian Aust und Tierarzt André Schüle haben Rieke auf der Reise in einem Spezial-Auto begleitet.

In den kommenden Wochen und Monaten wird Rieke in ihre neue Adoptions-Familie eingeführt. Die Pfleger in Monkey World hoffen, dass Adoptiv-Mutter Hsiao-quai sie nach einiger Zeit der Eingewöhnung vielleicht sogar stillt. Hsiao-Quai hat schon zwei eigene Söhne aufgezogen und stillt zurzeit noch eine andere, drei Jahre alte Adoptiv-Tochter.

Bis dahin werden sich die Pfleger rund um die Uhr um Rieke und Bulu Mata kümmern, sie füttern und sie abends in ihr eigenes Kinderzimmer bringen. Wie menschliche Babys sind Orang-Utan-Kinder von der Fürsorge ihrer Mütter abhängig, um zu überleben. Sie haben nach Angaben von Monkey World die längste Kindheit von allen Menschenaffen. Die Kinder bleiben bis zu sieben Jahren bei ihren Müttern. In dieser Zeit lernen die Jungtiere alle Fähigkeiten, die sie brauchen, um in der Wildnis zu überleben und mit anderen Vertretern ihrer Art umzugehen. Deshalb sei es wichtig, dass die  beiden Babies mit anderen Orang-Utans zusammenleben und groß werden. Der „Kindergarten“ in Monkey World hat ein turnhallengroßes Spielzimmer mit Klettermöglichkeiten und Seilen, hier kann der Nachwuchs das richtige Orang-Utan-Verhalten trainieren.

Die Fans von Rieke können ihr und ihrem Adoptiv-Bruder sogar Geschenke machen, wenn sie möchten. Monkey World hat auf dem Onlinehandels-Portal Amazon eine Wunschliste eingerichtet, auf der neben einem Zelt und Spielzeug auch eine elektrische Zahnbürste, Leckereien wie Erdnussbutter und Rosinen sowie Windeln und Babyöl stehen.

Gruppenfoto mit doppeltem Nachwuchs (v. li.): Zoo-Tierarzt André Schüle mit Rieke, Tierpflegerin Dat Diver, Monkey-World-Direktorin Alison Cronin mit Bulu Mata und Zoo-Tierpfleger Christian Aust. Foto: Monkey World

Gruppenfoto mit doppeltem Nachwuchs (v. li.): Zoo-Tierarzt André Schüle mit Rieke, Tierpflegerin Dat Diver, Monkey-World-Direktorin Alison Cronin mit Bulu Mata und Zoo-Tierpfleger Christian Aust. Foto: Monkey World

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.