Abendstimmung im Zoo

Bei der Abendführung im Berliner Zoo kann man manchmal auch die Wölfe beim "Konzert" erleben. Foto: Zoo Berlin

Bei der Abendführung im Berliner Zoo kann man manchmal auch die Wölfe beim „Konzert“ erleben. Foto: Zoo Berlin

Wie sieht es eigentlich im Zoo nach dem Ende der Öffnungszeit aus? Genießen die Tiere ihren „Feierabend“? Das können Tierfreunde in den Sommermonaten bei einer Abendführung im Berliner Zoo erleben.

„Abends herrscht eine ganz andere Stimmung im Zoo als tagsüber“, sagt Dr. Renate Foerg. „Die Tiere reagieren anders, sie sind interessierter an den Besuchern“, ist die Erfahrung der Leiterin der Zooschule. Sie und andere ausgebildete Guides von der Zooschule führen durch den abendlichen Zoo. Dabei erfährt man viel Wissenswertes über die einzelnen Tierarten, über ihre Herkunft und wie sie in ihrer natürlichen Umgebung leben. Anekdoten aus dem Zoo-Alltag runden das Bild ab.

Wenn die Wölfe heulen

Aktiver als tagsüber sind abends zum Beispiel Biber und Stachelschweine. Die Wölfe kann man beim Spielen beobachten oder miterleben wie das ganze Rudel anfängt zu heulen. Hirsche sind abends ebenfalls meist in den Außengehegen unterwegs. Welche Tiere bei der Abendführung zu sehen sind, hängt natürlich auch vom Wetter ab. „Wenn es wärmer ist, bleiben auch Zebras und Antilopen abends draußen“, sagt Dr. Renate Foerg. Auch Wisente, Hirsche, Rentiere, manche Raubtiere, Pinguine und Robben genießen oft die milde Abendluft.

Da immer drei Führungen mit je 20 Besuchern parallel stattfinden, sind neben ihr jeweils noch zwei Guides mit einer Gruppe unterwegs. Jeder hat natürlich sein Spezialgebiet und seine Lieblinge. Schon deshalb ist nicht jede Führung gleich, und es lohnt sich durchaus, den Abendspaziergang öfter als einmal mitzumachen.

Affen ärgern sich über störende Besucher

Dr. Foergs Lieblinge sind die Affen, die sich manchmal schon über die ungewohnten Besucher ärgern, die ihren „Feierabend“ stören, und etwas durchs Gitter werfen. Ein Erlebnis mit der Seniorin des Zoos, der 58 Jahre alten Gorilla-Dame Fatou hat Dr. Foerg besonders beeindruckt. „Fatou sitzt eigentlich immer ruhig in ihrem Gehege und guckt nicht nach den Besuchern“, erzählt sie. „Doch bei einer Abendführung kam sie nach von ans Gitter und sah jeden einzelnen Besucher direkt an.“

Update 7.8.2015: Weil die Abendführungen im Zoo sehr beliebt sind, wurden im August zwei zusätzliche Termine zu den bisher geplanten zwei pro Monat organisiert. Die nächsten Führungen gibt es demnach heute (7.8.), am 14., 21. und 28. August, am 11. und 25. September sowie am 9. Oktober 2015. Der Rundgang durch den abendlichen Zoo startet um 19 Uhr. Die Führungen dauern jeweils 90 Minuten. Die Karten gibt es im Vorverkauf  an allen Kassen sowie am Tag selbst bis 18.15 Uhr an der Kasse am Löwentor. Kosten: 20 Euro, für Jahreskarteninhaber 13,50 Euro. Da die Abendspaziergänge stark nachgefragt werden, empfiehlt es sich, die Karten rechtzeitig zu kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.