Es ist ein Junge!

Gut umsorgt: Der Mini-Elefant mit Mutter Kewa und Schwester Pantha. Foto: Tierpark Berlin

Gut umsorgt: Der Mini-Elefant mit Mutter Kewa und Schwester Pantha. Foto: Tierpark Berlin

Neujahrsüberraschung im Tierpark für Tierpfleger und Besucher: Als die Elefantenpfleger am Neujahrsmorgen ihre Runde im Dickhäuterhaus machten, entdeckte Revierleiter Mario Hammerschmidt, dass es buchstäblich über Nacht Verstärkung für die Elefantengruppe gegeben hat. Die asiatische Elefantendame Kewa (32) ist zum sechsten Mal Mutter geworden und hat in der Silvesternacht ein zartes Elefantenbaby zur Welt gebracht.

Mutter Kewa geht behutsam mit ihrem Baby um, sie berüsselt das Kleine immer wieder liebevoll und wartet geduldig, bis es den Weg zum Gesäuge gefunden hat. Dann lässt sie das kleine Rüsselkind geduldig trinken. Alles läuft bestens, davon konnten sich auch die Tierpark-Besucher am Wochenende schon überzeugen. Für eine kleine Überraschung sorgten Kewa und ihr Nachwuchs aber noch am Sonntag Abend: Bis dahin dachten alle, dass Kewa ein kleines Elefantenmädchen zur Welt gebracht hätte, doch dann zeigte sich unverkennbar: Das Elefantenbaby ist ein kleiner Bulle!

Pate für das Elefantenbaby gesucht

Wer die Patenschaft übernimmt, darf den Namen für das Elefantenbaby aussuchen. Foto: Tierpark Berlin

Wer die Patenschaft übernimmt, darf den Namen für das Elefantenbaby aussuchen. Foto: Tierpark Berlin

„Was für ein Neujahrsgeschenk“, freut sich Zoo- und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem. „Neujahrsbabys sind immer etwas besonderes, aber ein gesundes Neujahrs-Elefantenbaby ist sehr selten und wir freuen uns sehr!“  Für die tierlieben Berliner ist das Elefantenbaby ein passendes Neujahrsgeschenk. „Trotz der eisigen Temperaturen haben schon mehr als 3000 Gäste das kleine Elefantenbaby besucht“, berichtete Dr. Knieriem am Montag. „Nun fehlt uns nur noch ein Pate, der gemeinsam mit den Tierpflegern den Namen für das Elefantenbaby aussuchen darf“, sagt er.

Der Vater des Elefantenbabys ist Ankhor (32 Jahre alt), der aber schon im August 2014 an den Zoo Prag abgegeben wurde. Im Tierpark Berlin leben sechs Afrikanische und nun sieben Asiatische Elefanten.

Der Gesundheitszustand des etwa 100 cm großen und 100 Kilogramm schweren Jungtiers werde weiter beobachtet, sagt Kurator Christian Kern. „Wir rechnen aber nicht mit Komplikationen, die Mutter ist sehr erfahren.“ Das Elefantenbaby laufe eng neben seiner Mutter her und trinke regelmäßig deren Milch. Zum erstem Mal im Berliner Tierpark sei die Elefantenmutter nicht von der Familie getrennt worden, sondern habe ihr Kind im Familienverbund bekommen.

Wer Interesse an der Elefanten-Patenschaft hat, kann sich unter der Tel.Nr. 030/25 401-290 an den Tierpark wenden oder eine E-Mail an patenschaft@tierpark-berlin.de. schicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.