Tierische Pfingsten

Pfingstkonzert im Berliner Zoo. Foto: Zoo Berlin

Pfingstkonzert im Berliner Zoo. Foto: Zoo Berlin

Eine schöne Tradition im Frühling sind die Pfingstkonzerte im Berliner Zoo und Tierpark. Ab 9.30 Uhr morgens werden die Besucher am Pfingssonntag und Pfingstmontag musikalisch unterhalten. Die Wetterprognosen fürs Pfingstwochenende lassen allerdings Regen und kühle Temperaturen befürchten. Aber auch auf dem heimischen Sofa kann man einen Blick in Zoo und Tierpark werfen – bei einer Sondersendung von „Panda, Gorilla & Co.“ im rbb Fernsehen.

Wer sich persönlich auf den Weg macht, kann sich an den Frühlings-Tierkindern erfreuen, zum Beispiel gibt es Meerkatzen-Baby, Hängebauchschweinferkel oder Zwergeselfohlen im Tierpark, oder Kängurukind, Affenbaby und Zebrafohlen im Zoo.

Das musikalische Programm im Zoo auf der Bühne am Zoo-Restaurant und im Tierpark auf der Bühne am Terrassencafé verspricht Abwechslung. Hier für die bessere Planung des Besuchs die genauen Termine:

Musik im Tierpark Berlin

Pfingstsonntag:
9.30 East Star Band
11.00 Bon Voyage
12.30 – 14.00 Pause
14.00 Mariachi Band
15.45 Bluejeans & Lollipop
Ende gegen 17.45

Pfingstmontag:
9.30 Jazz Combo der Landespolizei
11.00 Clown LULU
14.00 Blue Babas Swing Big Band
16.00 Misolar
Ende gegen 18.00

Musik im Zoo Berlin

Pfingstsonntag:
9.30 Metropolitan Orchestra
11.45 Nazareh Pereira – Alma do Fado
13.15 Clown LULU
15.00 Misolar (Cuba)
Ende gegen 16:45

Pfingstmontag:
9.30 Tanzorchester Christoph Sanft
11.45 East Star Band
13.45 Bluejeans & Lollipop
16.00 Ulli und die grauen Zellen
Ende gegen 18.00

Sondersendung „Panda, Gorilla & Co.“

rbb-Moderatorin Madeleine Wehle und Reviertierpfleger Mario Hammerschmidt in der Sendung "Panda, Gorilla & Co." Foto: rbb/Thomas Ernst

rbb-Moderatorin Madeleine Wehle und Reviertierpfleger Mario Hammerschmidt, zuständig fürs Dickhäuterhaus im Tierpark, in der Sendung „Panda, Gorilla & Co.“ Foto: rbb/Thomas Ernst

Wer den Pfingstsonntag lieber abseits vom Trubel zu Hause verbringt, sollte um 16.20 Uhr den rbb einschalten. Am 18. April 2006 lief die erste Folge von „Panda, Gorilla & Co.“ im Ersten. Zum 10. Geburtstag gibt es im rbb Fernsehen eine Sondersendung, die auf 10 Jahre „Panda, Gorilla & Co.“ zurückblickt. Mit Madeleine Wehle geht es auf eine Safari durch Zoo und Tierpark. Sie stöbert in den Archiven und spricht mit den Tierpflegern über Neuigkeiten.

Der Film erinnert an die schönsten, witzigsten und emotionalsten Momente, etwa den Panda Bao Bao, das Dreamteam aus tapsigem Eisbär Knut und „Pflegevater“ Thomas Dörflein, Affenflüsterer Reimon Opitz und seine Mücke oder den ersten Schluckauf des Orang-Utan-Mädchens Rieke. Aus Tigerbaby Darius ist ein stattlicher „Tigermann“ geworden, zurzeit selbst stolzer Papa entzückender Vierlinge, die natürlich ebenfalls vorgestellt werden. Mit dabei ist natürlich auch Edgar, der kleine Elefant, der seit kurzem der Star im Elefantenhaus ist. „Panda, Gorilla & Co.“ läuft immer montags bis freitags um 16.10 Uhr im Ersten und werktags um 17.05 Uhr im rbb Fernsehen.

Auch Zoo- und Tierpark-Direktor Dr. Andreas Knieriem ist ein Fan der Sendung: „Die beliebte Doku-Soap ermöglicht dem Zuschauer einen Blick hinter die Kulissen des größten Zootierbetriebes Europas. So wird ersichtlich, mit wie viel Engagement und Herzblut unsere Mitarbeiter – vom Tierpfleger bis zum Handwerker – ihrer Arbeit nachgehen. Da ist es beispielsweise selbstverständlich, dass ein Affenkind alle zwei Stunden (auch nachts!) gefüttert wird. Diese Leidenschaft und Liebe zum Beruf können wir – dank „Panda, Gorilla & Co.“ – mit vielen Zuschauern in ganz Deutschland teilen. Nun hoffen wir, dass wir weitere 10 Jahre viele Zuschauer für den Zoo, das Aquarium und den Tierpark Berlin begeistern können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.