Festessen im Januar

Für die asiatischen Elefanten im Tierpark Berlin sind die aromareichen Tannen, Kiefern und Fichten ein besonderer Leckerbissen. Foto: Tierpark Berlin

Für die asiatischen Elefanten im Tierpark Berlin sind die aromareichen Tannen, Kiefern und Fichten ein besonderer Leckerbissen. Foto: Tierpark Berlin

Weihnachten ist vorbei, die festliche Beleuchtung auf den Straßen wird abmontiert, die Weihnachtsbäume, die eben noch festliche Stimmung im Wohnzimmer verbreiteten, liegen schmucklos am Straßenrand. Doch manche Bewohner im Zoo und im Tierpark können den weihnachtlichen Tannenschmuck erst jetzt so richtig genießen. Für Elefanten, Känguruhs, Zebras, Pferde und andere Tiere ist das Grün ein ungewohnter Leckerbissen. Weiterlesen

Besuchszeit bei Rieke

Orang-Utan-Mädchen Rieke ist jetzt täglich im Berliner Zoo zu sehen. Foto: Zoo Berlin

Orang-Utan-Mädchen Rieke ist jetzt täglich im Berliner Zoo zu sehen. Foto: Zoo Berlin

Darauf haben die Berliner Zoo-Fans gewartet: Das kleine Affenmädchen Rieke ist jetzt auch für Besucher zu sehen. Täglich ab etwa 13 Uhr kann man zuschauen, wie Rieke in der Futterküche des Affenhauses versorgt wird. Sie wird gewogen, bekommt ihr Fläschchen und wird gewickelt. Für ihren öffentlichen Auftritt wird Rieke allerdings nicht extra geweckt, so dass die genaue Uhrzeit für die Rieke-Show etwas variieren kann. Weiterlesen

Erfrischung gefällig?

Höhepunkt der Vorführung bei den Seelöwen. der gemeinsame Sprung ins Wasser. Foto: sal

Höhepunkt der Vorführung bei den Seelöwen. der gemeinsame Sprung ins Wasser. Foto: sal

Der Berliner Zoo ist besonders an heißen Tagen mit mehr als 30 Grad eine Erholungsinsel in der Innenstadt. Gleich hinter dem Eingang am Elefantentor bietet der große Springbrunnen eine Gelegeheit, Hände (Erwachsene) oder Füße (Kinder) ins kühle Wasser zu tauchen. Und auf dem Rundgang bieten sich viele Gelegenheiten, an schattigen Plätzen zu verweilen. Weiterlesen

Weihnachts-Nachfeier

Elefantenmädchen Anchali wälzt sich in Tannenzweigen. Foto: PA/dpa

Was für ein Genuss! Elefantenmädchen Anchali wälzt sich in Tannenzweigen. Foto: PA/dpa

Mit Weihnachtsbäumen kann man auch im Januar noch jede Menge Spaß haben. Als Elefant auf jeden Fall. Das kann man zurzeit im Zoo Berlin beobachten. Traditionsgemäß erhält der Zoo in jedem Jahr Weihnachtbäume, die nicht verkauft werden konnten. Für Elefantenmädchen Anchali und den Rest der Truppe ergeben die Weihnachts-Überbleibsel wahlweise ein wahres Festmahl oder ein prima Spielzeug. Weiterlesen

Wo das Futter herkommt

futter4

Steffen Haupt, Ingeborg Griesbach und Batia Renk (v. li.) sorgen dafür, dass die Futtertröge immer voll sind. Foto: sal

Brokkoli, Avocados, Äpfel, Kartoffeln, Zwieback, Rindfleisch, Fisch, Reis – das könnte auch auf der Einkaufsliste einer normalen Familie stehen. Allerdings sprengen die Mengenangaben auf Ingeborg Griesbachs Bestellzettel die Dimensionen eines normalen Kühlschranks bei weitem. Und Mehlwürmer und lebende Ratten werden in der Küche im Allgemeinen auch unbarmherzig bekämpft und nicht extra geordert. Aber Ingeborg Griesbach kauft ja auch nicht für einen Familienhaushalt ein, sie ist für die Verpflegung der Zootiere zuständig. Weiterlesen

Gib den Affen Futter

Mantelpaviane im Zoo Berlin

Mantelpaviane in Habachtstellung: Gleich gibt’s Futter. Foto: sal

Auf dem Felsen der Mantelpaviane wird es unruhig. Saßen eben noch Kleine und Große zu zweit beisammen und durchsuchten gegenseitig das Fell oder jagten sich durch die Gegend, versucht nun jeder, einen möglichst günstigen Platz auf der dem Publikum zugewandten Seite zu erobern. Die Rangfolge muss dabei natürlich immer wieder aufs Neue geklärt werden. Der Grund für die Aufregung wird auch gleich sichtbar: Ein Tierpfleger biegt mit einer Gruppe Kinder um die Ecke (Kindergeburtstag?). Weiterlesen