Tiger-Kindergarten in Eberswalde geplant

Tigerbaby Alisha im Tierpark Berlin hat bislang nur Kontakt zu Menschen; das zwei Monate alte Katzenkind wird vom Tierpfleger-Team mit der Flasche aufgezogen, weil Tigermutter Aurora nicht ausreichend Milch hatte. Schon bald soll Alisha nun in den Zoo Eberswalde umziehen. Der vier Monate alte Amurtiger Dragan, der ebenfalls mit der Flasche aufgezogen wird, soll dort ihr Spielgefährte werden. Weiterlesen

Besuchszeit bei Rieke

Orang-Utan-Mädchen Rieke ist jetzt täglich im Berliner Zoo zu sehen. Foto: Zoo Berlin

Orang-Utan-Mädchen Rieke ist jetzt täglich im Berliner Zoo zu sehen. Foto: Zoo Berlin

Darauf haben die Berliner Zoo-Fans gewartet: Das kleine Affenmädchen Rieke ist jetzt auch für Besucher zu sehen. Täglich ab etwa 13 Uhr kann man zuschauen, wie Rieke in der Futterküche des Affenhauses versorgt wird. Sie wird gewogen, bekommt ihr Fläschchen und wird gewickelt. Für ihren öffentlichen Auftritt wird Rieke allerdings nicht extra geweckt, so dass die genaue Uhrzeit für die Rieke-Show etwas variieren kann. Weiterlesen

Tigerbaby im Tierpark

Auch im Tierpark Berlin gibt es zurzeit ein Flaschenkind. Tigerbaby Alisha wurde jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt, und nicht nur Katzenfans verliebten sich sofort in das Mini-Raubtier mit den Plüschohren.  Bereits am 10. Dezember 2014  brachte Amurtigerin Aurora (5) Drillinge zur Welt. Leider hatte die Tigermutter nicht genug Milch, sodass zwei der drei Jungtiere starben. Auch das dritte weibliche Jungtier hatte stark abgenommen. Zoologen und Tierpfleger haben deshalb entschieden, das Tigermädchen mit der Flasche aufzuziehen. Weiterlesen

Orang-Utan-Mädchen heißt Rieke

Rieke wird regelmäßig gewogen. Inzwischen ist sie schon 1800 Gramm "schwer". Foto:  Zoo Berlin

Rieke wird regelmäßig gewogen. Inzwischen ist sie schon 1800 Gramm „schwer“. Foto: Zoo Berlin

Das kleine Orang-Utan-Mädchen im Berliner Zoo hat jetzt einen Namen. Rieke heißt die Kleine, so dass man gleich erkennt, dass sie eine echte Berliner Göre ist. Die Kleine wurde von ihrer Mutter nicht angenommen und wird nun von Pflegern großgezogen. Weiterlesen

Der neue Star im Zoo

Das kleine Orang-Utan-Mädchen wurde von Mutter Djasinga nicht angenommen. Foto: Zoo Berlin / Ruben Gralki

Das kleine Orang-Utan-Mädchen wurde von Mutter Djasinga nicht angenommen. Foto: Zoo Berlin / Ruben Gralki

Sie ist erst ein paar Tage alt, und abgesehen von ein paar wenigen Zoo-Mitarbeitern durfte sie auch noch niemand sehen, aber nach den ersten Berichten ist schon klar, dass sie der neue Star im Berliner Zoo wird: Ein kleines Orang-Utan-Mädchen, das von seiner Mutter nicht angenommen wurde und nun von Tierpflegern aufgezogen wird. Weiterlesen

Vorweihnachtliche Ruhe

Ausruhen vor den anstrengenden Weihnachtstagen: Rentiere im Berliner Zoo. Foto: sal

Ausruhen vor den anstrengenden Weihnachtstagen: Rentiere im Berliner Zoo. Foto: sal

Zurzeit sind alle mit Weihnachtsvorbereitungen beschäftigt. Auch im Berliner Zoo konnte man diesen Eindruck gewinnen. In manchen Gehegen wurde gefegt und geputzt, auf der anderen  Seite des Zauns war es gestern dagegen ziemlich leer. Wahrscheinlich nutzten auch die Touristen den verkaufsoffenen Sonntag. Doch wer den Weg in den Zoo gefunden hatte, wurde mit einem Platz in der ersten Reihe belohnt. Weiterlesen

Weihnachtsgeschenk gesucht?

Ein besonderes Weihnachtsgeschenk für Tierfreunde: eine Patenschaft für einen Barasingha im Zoo Berlin. Foto: sal

Ein besonderes Weihnachtsgeschenk für Tierfreunde: eine Patenschaft für einen Barasingha im Zoo Berlin. Foto: sal

Bald ist der zweite Advent, und ich habe noch kein einziges Weihnachtsgeschenk. Es wird  also höchste Zeit, sich Gedanken zu machen, womit man den Lieben in diesem Jahr eine Freude machen könnte. Vielleicht verschenke ich mal eine Tierpatenschaft. Zoo und Tierpark in Berlin haben spezielle Patenschafts-Pakete zum Verschenken zusammengestellt. Alle Geschenk-Patenschaften gelten für ein Jahr: Weiterlesen

Kaninchen im Hoppelland

Viel Gras zum Herumhoppeln und kleine Hütten zum Ausruhen bietet die neue Kaninchen-Landschaft im Tierpark. Foto: Tierpark Berlin

Viel Gras zum Herumhoppeln und kleine Hütten zum Ausruhen bietet die neue Kaninchen-Landschaft im Tierpark. Foto: Tierpark Berlin

Kaninchen sind possierlich und flauschig und wecken bei Kindern aber auch bei vielen Erwachsenen diesen Ach-ist-das-niedlich-darf-ich’s-mal-anfassen-Impuls. Für alle, die Kaninchen mögen, gibt es jetzt eine neue Pflicht-Station beim Besuch im Tierpark Berlin: Das neue Hoppelland mit 14 Hauskaninchen. Weiterlesen

Halloween im Tierpark

Zu Halloween ziehen in Berlin inzwischen nicht mehr nur kostümierte Kinder um die Häuser, um von Nachbarn Süßigkeiten zu ergattern. Auch bei den Erwachsenen wird das Fest immer beliebter, Süßigkeiten Dekorationen und gruselige Kostüme inbegriffen. Die größte Halloween-Veranstaltung der Stadt findet im Tierpark statt. Im vergangenen Jahr amüsierten sich hier 8000 Gäste. Auch in diesem Jahr wird  am 31. Oktober wieder Gruseliges und Unterhaltsames geboten. Weiterlesen

Wie soll das kleine Zebra heißen?

Der jüngste Grevy-Zebra-Nachwuchs im Tierpark Berlin. Foto: PA/dpa

Der jüngste Grevy-Zebra-Nachwuchs im Tierpark Berlin. Foto: PA/dpa

Kleine Zebras erfreuen mich immer besonders (ich glaube, ich erwähnte es bereits . . .). Im Tierpark Berlin gab es in der Nacht zum 11. September  Zuwachs bei der Grevy-Zebra-Herde. Das Zebra-Fohlen ist noch sehr vorsichtig und bleibt immer dicht bei Mama Marie-Lena (17 Jahre alt). Für Marie-Lena ist das Fohlen ihr viertes Jungtier. Weiterlesen

1 2 3 4 5