Vergünstigung für treue Tierfreunde

Mal gucken, wie es den Flusspferden so geht - mit einer Zoo-Jahreskarte ist ein Spontan-Besuch immer drin. Foto: sal

Mal gucken, wie es den Flusspferden so geht – mit einer Zoo-Jahreskarte ist ein Spontan-Besuch immer drin. Foto: sal

Zum 1. Februar werden beim Zoo Berlin, Tierpark und Aquarium die Preise „angepasst“ wie man heute so sagt. Die gute Nachricht für Berliner: Die Jahreskarten werden preiswerter. Die schlechte Nachricht für Touristen und alle, die nur selten in den Zoo oder Tierpark gehen: Die Einzeltickets werden teurer. Das sind die neuen Preise: Weiterlesen

Mit Taschenlampe ins Aquarium

Bei den Taschenlampen-Führungen können Kinder und Erwachsene das Aquarium mal auf eine andere Art kennenlernen. Foto: Zoo Berlin

Bei den Taschenlampen-Führungen können Kinder und Erwachsene das Aquarium mal auf eine andere Art kennenlernen. Foto: Zoo Berlin

Um 18 Uhr geht im Zoo-Aquarium Berlin das Licht aus. Die Öffnungszeit für Besucher ist beendet. Doch bei vielen Bewohnern ist von Feierabendstimmung nichts zu spüren… Unerwartete Geräusche hallen durch die abendlichen Räume, das Geäst in den Terrarien raschelt, die Becken gluckern wild vor sich her, ungleichmäßiges Plätschern aus allen Ecken. Weiterlesen

Hasen unter Wasser?

Seehasen sind jetzt im Aquarium zu sehen. Foto: Zoo-Aquarium Berlin

Seehasen sind jetzt im Aquarium zu sehen. Foto: Zoo-Aquarium Berlin

Der Name Seehase klingt erst einmal putzig, und man denkt an flauschiges Fell . . . Aber Seehasen sind Fische, die am Meeresboden leben und so gar nicht putzig. Mancher findet sie sogar ausgesprochen hässlich. Der andere Name, unter dem die Tiere auch bekannt sind, passt da vielleicht besser: Lumpfisch. Wer sich ein eigenes Urteil über die Attraktivität der Seehasen bilden will, kann dies jetzt im Zoo-Aquarium Berlin tun. Weiterlesen

Sonderbare Krokodile

Gangesgavial Zoo-Aquarium Berlin 2

Gangesgavial im Aquarium. Foto: Zoo Berlin

Ein Besuch im Aquarium lohnt sich natürlich immer – und besonders, wenn es draußen herbstlich-ungemütlich wird. Seit kurzem kann man hier neue, ganz ungewöhnliche Bewohner bestaunen. In die Krokodilhalle sind drei weibliche Gangesgaviale eingezogen, ein Männchen soll demnächst folgen. Ein Besuch bei den Neuzugängen ist auch eine gute Gelegenheit, die bereits 1913 eröffnete Krokodilhalle wieder einmal genauer zu betrachten. Weiterlesen