Virtueller Begleiter: die neue Zoo-Berlin-App

Social Media Manager Tobias Grüter stellt die neue Zoo-Berlin-App vor. Foto: sal

Social Media Manager Tobias Grüter stellt die neue Zoo-Berlin-App vor. Foto: sal

Besucher im Berliner Zoo können sich jetzt von einem virtuellen Begleiter durch den Zoo führen lassen. Die neue Zoo-App verrät z. B. den schnellsten Weg zum Lieblingstier, macht Touren-Vorschläge und liefert ausführliche Infos zu einzelnen Tierarten und erinnert an Fütterungen, die man nicht verpassen will. Die App kann kostenlos auf Smartphones und Tablets (Apple und Android) heruntergeladen werden. Weiterlesen

Neue Wohnlandschaft für Vögel im Berliner Zoo

Die zutrauliche Mähnentaube in neuen "Welt der Vögel" im Berliner Zoo posiert für Fotografen gern auch mal als Model. Foto: Zoo Berlin

Die zutrauliche Mähnentaube in neuen „Welt der Vögel“ im Berliner Zoo posiert für Fotografen gern auch mal als Model. Foto: Zoo Berlin

Wie macht man aus einem nüchternen Zweckbau ein gemütliches Heim für die Bewohner und ihre Gäste? Der Berliner Zoo zeigt an seinem großen Vogelhaus wie so etwas gehen kann. „Die Welt der Vögel“ ist jetzt wohl das größte und modernste Vogelhaus Europas. Weiterlesen

Tierische Pfingsten

Pfingstkonzert im Berliner Zoo. Foto: Zoo Berlin

Pfingstkonzert im Berliner Zoo. Foto: Zoo Berlin

Eine schöne Tradition im Frühling sind die Pfingstkonzerte im Berliner Zoo und Tierpark. Ab 9.30 Uhr morgens werden die Besucher am Pfingssonntag und Pfingstmontag musikalisch unterhalten. Die Wetterprognosen fürs Pfingstwochenende lassen allerdings Regen und kühle Temperaturen befürchten. Aber auch auf dem heimischen Sofa kann man einen Blick in Zoo und Tierpark werfen – bei einer Sondersendung von „Panda, Gorilla & Co.“ im rbb Fernsehen. Weiterlesen

Scheues Baby

Sicherer Platz: Das Halsbandmaki-Baby krallt sich im Fell der Mutter fest. Foto: Tierpark Berlin

Sicherer Platz: Das Halsbandmaki-Baby krallt sich im Fell der Mutter fest. Foto: Tierpark Berlin

Aufmerksame Besucher im Berliner Tierpark können in diesen Tagen eine kleine Sensation bestaunen: Bei den Halsbandmakis wurde am 3. April ein Jungtier geboren. Das Kleine krallt sich im Fell von Mama Juliette fest und ist deshalb nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Erst nach drei Monaten wird das Halsbandmaki-Baby seinen sicheren Platz verlassen und auch mal allein im Gehege auf Erkundungstour gehen. Weiterlesen

Zoo-Führungen in Gebärdensprache

Zooschulguide Daniel Meixner informiert Besucher mit Hilfe der Gebärdensprache. Foto: Zoo Berlin

Zooschulguide Daniel Meixner informiert Besucher mit Hilfe der Gebärdensprache. Foto: Zoo Berlin

Die Führungen im Berliner Zoo bieten Tierfreunden viele  zusätzliche Informationen und so manchen Blick hinter die Kulissen. Der Zoo hat diesen Service jetzt erweitert und bietet auch Touren in Deutscher Gebärdensprache an. Weiterlesen

Hertha-Spieler sind jetzt Bären-Paten

Zoo-Direktor Dr. Andreas Knieriem (r.) übergab Hertha-Trainer Pal Dardai die Patenschaftsurkunde für Lippenbär Rajath. Foto: Zoo Berlin

Zoodirektor Dr. Andreas Knieriem übergab Hertha-Trainer Pal Dardai die Patenschaftsurkunde für Lippenbär Rajath. Foto: Zoo Berlin

Das Wappentier Berlins ist ein Bär, also passt ein Bär natürlich auch wunderbar als Patentier zum Berliner Fußballverein Hertha BSC. Die Mannschaft hat jetzt die Patenschaft für den fünf Jahre alten Lippenbären Rajath im Berliner Zoo übernommen. Weiterlesen

Festessen im Januar

Für die asiatischen Elefanten im Tierpark Berlin sind die aromareichen Tannen, Kiefern und Fichten ein besonderer Leckerbissen. Foto: Tierpark Berlin

Für die asiatischen Elefanten im Tierpark Berlin sind die aromareichen Tannen, Kiefern und Fichten ein besonderer Leckerbissen. Foto: Tierpark Berlin

Weihnachten ist vorbei, die festliche Beleuchtung auf den Straßen wird abmontiert, die Weihnachtsbäume, die eben noch festliche Stimmung im Wohnzimmer verbreiteten, liegen schmucklos am Straßenrand. Doch manche Bewohner im Zoo und im Tierpark können den weihnachtlichen Tannenschmuck erst jetzt so richtig genießen. Für Elefanten, Känguruhs, Zebras, Pferde und andere Tiere ist das Grün ein ungewohnter Leckerbissen. Weiterlesen

Weihnachtsgeschenke

Auch die Elefanten im Tierpark können sich an den Halloween-Kürbissen erfreuen. Foto: Tierpark Berlin

Die Elefanten im Tierpark sollen ein artgerechteres Zuhause bekommen. Foto: Tierpark Berlin

Zwei erfreuliche Nachrichten gab es für Zoo- und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem und seine Mitstreiter im Dezember. Die wichtigste: Ihr Konzept für die Zukunft des Tierparks hat die Mitglieder des Berliner Abgeordnetenhauses überzeugt. Im kürzlich beschlossenen Landeshaushalt 2016/2017 sind 18 Millionen Euro für Erneuerungs- und Umbauprojekte in den nächsten vier Jahren im Tierpark enthalten. Ein kleines Bonbon gibt es auch für den Zoo (nicht vom Abgeordnetenhaus): Die Reise-Seite „Ab-in-den-Urlaub“ wählte ihn zum schönsten Zoo in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weiterlesen

Große Pläne für den Zoo

Die Elefanten sollen in eine großzügige, lichtdurchflutete Anlage auf dem Erweiterungsgelände umziehen. Illustration: Zoo Berlin

Die Elefanten sollen in eine großzügige, lichtdurchflutete Anlage auf dem Erweiterungsgelände umziehen. Illustration: Zoo Berlin

Nicht nur dem Berliner Tierpark auch dem Zoo stehen große Veränderungen bevor. Nachdem im Sommer bereits der Entwicklungsplan für den Tierpark präsentiert wurde, stellte Zoo- und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem jetzt seine Pläne für den Zoo vor. Die erste Veränderung wurde Anfang der Woche gleich mit dem ersten Spatenstich in Angriff genommen: Der Eingang Löwentor wird umgebaut, acht statt vier Kassen sollen hier den Besuchern künftig zur Verfügung stehen, dazu ein großzügiger Eingangsbereich mit Service-Center und Zoo-Shop. Weiterlesen

In 15 Jahren eine neue Welt

Im Amazonashaus sollen unter anderem Jaguare, Brüllaffen, Seekühe und Faultiere leben. Illustration: Tierpark Berlin

Im Amazonashaus können Besucher unter anderem Jaguare, Brüllaffen, Seekühe und Faultiere erleben. Illustration: Tierpark Berlin

Ein Dreivierteljahr hat Zoo- und Tierparkchef Dr. Andreas Knieriem mit Tierparkmitarbeitern und externen Fachberatern an einem neuen Konzept für den Tierpark gearbeitet. Jetzt hat er die Pläne der Öffentlichkeit vorgestellt, und eins ist klar: Es bleibt (fast) nichts so wie es war. In den nächsten 15 Jahren soll auf dem Tierpark-Gelände eine neue Welt entstehen, in der man von Kontinent zu Kontinent wandert oder fährt. Man kann dann z. B. mit der Erlebnisbahn durch Afrika fahren oder mit der Gondel auf den Himalaya. Der Hauptausschuss sollte eigentlich bei seiner letzten Sitzung über die Pläne und ihre Finanzierung diskutieren. Leider wurde die Beratung verschoben. Eine Entscheidung gibt es nun erst nach der Sommerpause. Weiterlesen

1 2